So bekommen Sie Ihre Life-Work-Balance in den Griff

 

 

 

 

 

 

 

Wenn wir merken, dass trotz bester Absichten bestimmte Aktivitäten unser Leben dominieren, wächst nicht nur das schlechte Gewissen, sondern auch unsere Unzufriedenheit. Das umso mehr, wenn viel Zeit und Energie in die Karriere gesteckt wurde und dadurch andere wichtige Bereiche wie die Familie, Freunde, Hobbys oder schlimmstenfalls sogar die Gesundheit darunter leiden. Um ein Gleichgewicht zwischen Arbeit und anderen Interessen zu wahren, habe ich hier fünf Tipps.

1. Prioritäten identifizieren

Priorisieren ist entscheidend, um Ziele zu erreichen. Wenn Sie sich eine Liste mit den wichtigsten Punkten notieren, können Sie frühzeitig Entscheidungen über sinnvolle Aktivitäten und deren Vorrang treffen. Ohne Prioritäten wird das Dringende immer die Oberhand gewinnen und Sie werden frustriert sein, dass Sie etwas Wichtiges für etwas anderes verpasst haben, das vielleicht dringend war, aber weniger wichtig.

 

2. Plan erstellen

Sobald Ihre Prioritäten festgelegt sind, empfehle ich Ihnen, einen Plan zu erstellen, der es ermöglicht, die beiden höchsten Prioritäten zu erreichen. Der Plan wird wahrscheinlich einen detaillierten Zeitplan für Arbeit, Familienzeit, Mahlzeiten usw. enthalten. Es gibt CEOs, die festgelegt haben, jeden Tag um 18.00 Uhr Feierabend zu machen, um entweder zum Sport zu gehen oder mit der Familie Abend zu essen.

 

3. Disziplin zeigen

Das Schwierigste an einem Plan ist nicht, ihn zu erstellen, sondern sich konsequent daran zu halten. Ihre Disziplin wird vermutlich jeden Tag aufs Neue auf die Probe gestellt durch die Dinge, die im Büro passieren. Kurzfristige Terminanfragen, Deadlines, unvorhergesehene Probleme, die dringend nach einer Lösung verlangen – es wird immer Ausreden geben, um eine Ausnahme zu machen. Die meisten Punkte können jedoch irgendwie gemanagt werden, wenn Sie sich einfach an Ihren Plan halten.

 

4. Hart arbeiten und Opfer bringen

Damit der Plan funktioniert, müssen Sie bereit sein, sich anzustrengen und die notwendigen Opfer zu bringen. So ein Opfer könnte beispielsweise sein, bereits in den frühen Morgenstunden mit der Arbeit zu beginnen oder soziale Aktivitäten, die gerade nicht auf der Prioritätenliste ganz oben stehen, erst einmal hinten anzustellen. So bekommen Sie zumindest zwei Bereiche abgedeckt.

 

5. Präsent sein

Da Klonen nicht geht, versuchen manche mit Multitasking mehrere Interessen unter einen Hut zu bringen. Meiner Erfahrung nach führt dies eher dazu, dass man beiden Rollen nicht gerecht wird und scheitert. Bleiben Sie deshalb lieber bei einer Sache – auf der Arbeit ebenso wie zuhause. Widmen Sie sich zu einhundert Prozent all den Aufgaben und Problem im Job und schenken Sie auch der Familie Ihre ungeteilte Aufmerksamkeit, wenn Sie Zeit mit ihnen verbringen. Partner und Kinder sind meist die ersten, die bemerken, wenn Sie durch irgendetwas abgelenkt sind.

 

Autorin: Elke Antwerpen


Zurück

Fordern Sie jetzt die Praxis-Tipps von Business-Coach Elke Antwerpen an.

Gratis: Sie erhalten vierteljährlich wertvolle Praxis-Tipps zu den Themen Führung, Kommunikation und Konfliktmanagement!

 

Wir gehen sorgsam mit Ihren Daten um.


Ich bin damit einverstanden, dass meine personen­bezogenen Daten zum Zwecke der Versendung von Newslettern und Informationen verarbeitet werden und eine werbliche Ansprache per E-Mail erfolgt. Die erteilte Ein­willigung kann jederzeit von mir widerrufen werden.